Person

Ich bin Baujahr 1977, verheiratet, lebe mit meiner Frau und unseren zwei Kindern in Berlin. Geboren und aufgewachsen bin ich in Gera/Thüringen. Mein Studium der Politikwissenschaften in Potsdam, Canterbury, Großbritannien und East Lansing, USA habe ich 2005 abgeschlossen. Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bin ich seit 1997. Bis 2005 war ich vor allem in der Brandenburger Politik engagiert. Seitdem wirke ich stärker auf der Bundesebene, erst als Büroleiter von Claudia Roth und Frithjof Schmidt sowie von Anfang 2011 bis Ende 2013 als Sprecher der BAG Frieden und internationale Politik. Seit Oktober 2013 bin ich der politische Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Seit 2014 bin ich Mitglied im Aufsichtsrat und in der Mitgliederversammlung der Heinrich-Böll Stiftung.

Foto: © Rasmus Tanck

Meine Leidenschaft gehört der Programmarbeit: betreut habe ich die Arbeit der Friedens- und Sicherheitspolitischen Kommission, ich war Mitglied im Zukunftsforum Europa der Bundespartei und gehörte der Schreibgruppe des Programms zur Europawahl 2014 an. An den Wahlprogrammen zu den Bundestagswahlen seit 2005 habe ich aktiv mitgearbeitet und leite nun für den Bundesvorstand die Antragskommission. Aktuell steuere ich den Prozess zur Erarbeitung des neuen Grundsatzprogramms.

Als Bundesgeschäftsführer verantwortete ich den Europawahlkampf 2014, in dem wir unser Ziel, ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen, erreichten. 2017 verantwortete ich als Wahlkampfleiter den Bundestagswahlkampf, in dem ich auf innovative Wahlkampfinstrumente setzte. Nach  einem schwierigen Start zu Beginn des Jahres konnten wir im Schlussspurt zulegen und mit unserem bis jetzt zweitbesten Ergebnis aus den Wahlen hervorgehen, auch wenn wir unsere Wahlziele nicht erreichen konnten. In den darauf folgenden Jamaika-Sondierungen koordinierte ich die Gespräche und verantwortete die Kommunikation in die Partei und in die Öffentlichkeit mit. Im Januar 2018 wurde ich erneut in das Amt des Politischen Bundesgeschäftsführers gewählt.

In den vergangenen vier Jahren habe ich konsequent an der Reform der Partei gearbeitet. Dabei ist es mir ein großes Anliegen, die Beteiligung innerhalb der Partei zu stärken und mit neuen Online-Anwendungen die Chancen der Digitalisierung in diesem Bereich zu nutzen, damit unsere Debatten möglichst lebendig sind. Außerdem will ich weiter unsere Kampagnenfähigkeit verbessern durch digitale Instrumente und möglichst viele Unterstützer*innen und Mitglieder in die Wahlkämpfe einbinden, beispielsweise durch Tür-zu-Tür-Wahlkampf.