Warum die Flügel weiterhin wichtig sind

Ich möchte euch auf einen Gastbeitrag in der taz hinweisen, den ich gemeinsam mit Benjamin Hoff, dem thüringischen Minister für Kultur-, Bundes- und Europaangelegenheiten, verfasst habe. Wir sind der Meinung, dass Parteiflügel und innerparteiliche Pluralität kein Konzepte der Vergangenheit darstellen, sondern ein wichtiges Korrektiv in der Willensbildung und Programmentwicklung von Parteien sind. Im Gegensatz zu derzeitigen Rufen nach einer linken Sammelbewegung nach dem Vorbild neuer europäischer Parteien, wie der 5 Sterne-Bewegung oder En Marche, möchten wir zeigen, dass es gerade in Zukunft, die inhaltliche Auseinandersetzung in Parteien und programmatische Differenzierung braucht, um zum Beispiel vor dem Hintergrund der im nächsten Jahr anstehenden Landtagswahlen in einigen ostdeutschen Bundesländern, Gestaltungskonzepte in Konkurrenz zu den Parteien rechts der Mitte anbieten zu können.

Den Beitrag findet ihr hier.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Bitte CAPTCHA ausfüllen: *